Haus fürs “Haus der Mehrsprachigkeit” dringend gesucht

800 Kinder jährlich. Tausende Kinder, die gerne kommen würden, es aber nicht dürfen.
Der Koffer platzt.

Wir müssen vielen Kindern, darunter auch Geflüchteten, absagen.
Wir müssen Angebote nach draußen verschlagen und müssen täglich schreckliche Auswahl treffen, wer am nächsten Tag rein darf.
Wem sagen wir heute ab? Wem versprechen wir, dass es übermorgen sicher klappt?

Unsere Wartelisten sind unendlich lang.
Unsere Mitarbeiter und Ehrenamtliche haben kein Büro und müssen ihre Aufgaben am Laptop in der Küche oder in der Garage erledigen.
Da es zu voll ist, dürfen die Eltern kaum noch in die Räume. Alle Gespräche finden draußen statt, auch beim Regen.
Wir können keine neuen Projekte anfangen und müssen zum Teil alte Projekte stoppen.
Wir haben keinen Platz für Spiel- und Bastelmaterial.
Immer mehr Angebote müssen nur mit Anmeldung stattfinden, weil wir ansonsten der Anzahl der Kinder nicht gerecht werden.

Wir brauchen dringend große Räume für unser Haus der Mehrsprachigkeit, wo möglichst viele Kinder und Jugendliche an den Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe, bilingual oder in der Herkunftssprache, teilnehmen können.

Was brauchen wir: 
– Räume von 400m2 bis 1000m2
ODER
– ein Grundstück, wo das Haus der Mehrsprachigkeit gebaut werden kann.
Wichtig: die Räume oder das Grundstück sollen sich in der Stadt Hannover befinden

Was bringen wir mit:
1) Eine Mehrzahl von Kindern und Jugendlichen, die zu uns kommen wollen und aktuell keinen Platz bekommen
2) Über 70 Ehrenamtliche mit diversen Sprachkenntnissen, die sofort einsatzbereit sind
3) Zusage von 5 Stiftungen und Fonds, die bereit wären, uns während der Umbau und Renovierung der Räume mit Ausstattung zu helfen
3) 500.000 Euro von zwei Investoren bereits zugesagt

Wie können Sie uns helfen: 
1) Halten Sie Ausschau nach Räumlichkeiten, die frei werden. Vielleicht wäre es etwas für uns.
2) Halten Sie Ausschau nach Projekten Richtung Stadtumbau. Resiliente Innenstädte? Wasserstadt Linden? Was gibt es noch, wo könnte ein Haus der Mehrsprachigkeit einen festen Platz finden? Für wen könnte es interessant sein?
3) Helfen Sie uns, Investoren zu finden. Das passende Grundstück bzw. das Haus des Projekts kostet aktuell zwischen 1 und 1.5 Mln. Euro.
500.000 davon haben uns zwei Investoren bereits zugesagt. Nun brauchen wir den Rest.
Wir werden einen langfristigen Mietvertrag abschließen und sind zuverlässige Partner.
4) Erzählen Sie über uns. 
Es ist gut möglich, dass Sie jemanden kennen, der uns helfen kann – ein Politiker, ein Geschäftsmann, ein Mitarbeiter eines großen Unternehmens, der an einer Zusammenarbeit mit einer gemeinnützigen Organisation interessiert ist.
Wenn Sie diese Personen nicht kennen, kennen Ihre Freunde sie vielleicht.
Erzählen Sie über uns.
Wir brauchen dringend ein Haus fürs “Haus der Mehrsrpachigkeit” und hoffen, es mit Ihrer Hilfe bald zu finden.
Lassen Sie uns gemeinsam suchen.

Gemeinsam können wir unsere Haltung gegenüber der aktuellen Situation ausdrücken und noch mehr Kinder bilingual glücklich machen.

Das erste Haus der Mehrsprachigkeit in Deutschland soll als Modellprojekt in Niedersachsen gegründet werden.
Investiert mit uns in eine friedliche Zukunft.