Helfen


Wir werden gefördert

In diesem Jahr hat der Märchenkoffer sein fünfjähriges Jubiläum gefeiert. Wir möchten uns bei alles bedanken, die uns auf diesem Weg begleitet haben, insbesondere bei unseren Förderern, die unsere Projekte unterstützt haben oder sie unterstützen. Dazu zählen: 

 


Dem Märchenkoffer helfen: aber wie?

Vor allem sind wir auf der Suche nach Möglichkeiten, unsere Stellen zu finanzieren.
– Wir brauchen eine fest angestellte Geschäftsleitung, die sich im Rahmen ihrer bezahten Stunden um die Einrichtung kümmern kann.
Zurzeit absolviert unsere Geschäftsleitung von 20 bis 40 Stunden wöchentlich auf ehrenamtlicher Basis. Natürlich muss sie nebenbei auch einen bezahlten Job ausüben. Dies führt dazu, dass für den Märchenkoffer nur das Nötigste nach dem Motto „Das kriegen wir doch irgendwie hin“ erledigt wird.
– Damit wir das Angebot für alle Kinder zugänglich machen können, bräuchten wir zwei Stellen für Erzieher und etwas Geld für die Honorarkräfte.

– und… wissen Sie, was unser größter Traum ist? Der Traum, den wir uns selbst gar nicht verwircklichen können? Wir träumen von einem Haus. Von einem Haus für bilinguale und mehrsprachige Kinder. Von einem Haus mit viel Platz für unsere tollsten Projektideen. Mit einem Holz- und Fahrradwerkstatt, mit einer Bewegungshalle, mit einem großen Kreativraum, wo auch mal an den Wänden gemalt werden darf; mit einem Beratungsraum für die Eltern und mit einem großen Spielzimmer. Mit einer großen Küche (unsere Kinder kochen so gerne, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen. So viele leckere Gerichte aus unterschiedlichen Kulturen kommen auf den Tisch jedes Mal, wenn wir zusammen sind!). Mit einer Bibliothek mit ganz vielen neuen modernen Medien in der zweiten Sprache (die haben wir schon und ja, unsere Besucher lesen viel, gerne, freiwillig). Von einem Haus mit einem Riesengarten – dort würden wir ein Erlebnisspielplatz errichten, den sich die Kinder wünschen: mit Hüttenbau, Stockbrot, Klettern, bei jedem Wetter zusammen spielen; im Sommer zelten und große interkulturelle Feste feiern. Vielleicht gibt es doch irgendwo ein Haus, welches genau auf uns wartet?… Zum Beispiel dieses hier, was meint ihr?

Viel zu groß? Kleiner geht es auch.

Obwohl im Verein regelmäßig zwölf Ehrenamtliche mitwirken, deren Stundenaufwand im Monat mehr als sechshundert Stunden beträgt, sind nie alle Aufgaben erledigt.
Wir brauchen Leute, die:
– uns bei der Renovierung unterstützen
– ein Werbevideo für uns erstellen können
– sich mit Baumaßnahmen gut auskennen (Toilette behindertenfreundlich gestalten, Türöffnungen vergrößern, Entfernung einer Wand, Keller tiefer legen; Baumhaus bauen und genehmigen lassen)
– im Architekturbereich tätig sind (Baugenehmigungen ändern; Planung der Schalldämmung und Belüftung, Unterstützung bei der Umsetzung)
– gut zeichnen können und an die Wand Strand und Meer hinzaubern
– uns zwischendurch juristische Beratung, Steuerberatung, Beratung zum Thema „Mitarbeiter einstellen“ (Sozialversicherung, Lohnsteuer) anbieten können
– einen grünen Daumen besitzen und unserem Rasen helfen können
– unsere Schalttafel erneuern können
– Kontakte zu der einen oder anderen Zeitung haben und evtl. einen Artikel über uns schreiben können

Keine Zeit? Auch über Sachspenden freuen wir uns sehr.

Wir brauchen Putzmittel und Spielzeug, Kekse und Getränke, Büro- und Bastelmaterial, Lebensmittel für die Ferienbetreuung und für das offene Angebot.
Wir brauchen alles, was zu einer Holzwerkstatt für Kinder und Jugendliche gehört.
Wir hätten sehr gerne einen Induktionsherd und eine Spülmaschine. Auch den Beamer wünschen wir uns sehr (unser alter wurde geklaut).
Wenn wir Tablets hätten, würden wir unseren Teilnehmern Programmieren beibringen können (und das in der zweiten Muttersprache); und wenn wir dazu auch noch einen Internet-Zugang in den Räumen bekommen würden, würde es das Angebot sehr erweitern.

Auch mit eigenen Ideen kann man sich bei uns sehr gut einbringen.
Das Ehrenamt im Märchenkoffer ist sehr vielfältig, macht auf jeden Fall viel Spaß und gibt einem ein sehr gutes Gefühl (wenn man nur diese Kinderaugen sieht:)
Interesse?
Schreibt uns eine Mail oder ruft uns an!